Programm in Zeiten der Corona-Pandemie

Da die Hygiene-Vorschriften für Veranstaltungen in geschlossenen Räumen nach wie vor einen Mindestabstand von 1,5 m verlangen,

können wir leider immer noch nicht die Kapazitäten des Frauenzentrums voll auszuschöpfen.

Wir können daher immer noch kein komplettes Programm anbieten.

Etablierte Gruppen passen sich den Gegebenheiten an und organisieren ihre Treffen entweder online oder im Zentrum, gemäß den Hygieneregeln.
Bei Anfragen zu den verschiedenen Gruppen melden Sie sich bitte unter:
kontakt@frauenzentrum-kempten.de

Programm 2021

 

 

Neustart!!

Ausstellung „Aufbruch“

mit Werken von
Gisela Schultze-Bachmann

 

 

Was für eine Freude, endlich wieder loslegen
und sich im direkten Kontakt austauschen zu dürfen!

Dazu will diese Ausstellung einladen -
und über die gezeigten Bilder entspannte Gespräche fördern.

 

Öffnungszeiten:

Dienstags,       20. / 27. Juli 2001         und      21. / 28. September 2021
Freitags,          23. / 30. Juli 2021         und      24. September 2021

                                                                       jeweils 16:30 bis 18:30 Uhr

(unter Berücksichtigung der geltenden Hygienevorschriften)
Weitere Termine nach persönlicher Absprache: Tel. (0831) 59 03 63 33  oder  0163 / 3 96 57 46

 



Bücherflohmärkte

am Residenzplatz oberhalb des Mühlrades (vor Galeria Kaufhof)

Samstag, 24. Juli 2021

Samstag, 28. August 2021  -  jeweils 10 bis 15 Uhr

Über weitere Bücherspenden und/oder tatkräftige Mithilfe beim Verkauf freuen wir uns!!
Weitere Infos: Tel (08370) 3 25 62 53


 

EINE KÜNSTLERTRADITION LEBEN
(Zum zehnten Todestag von Christa Wolf)
Aufruf zum Schreiben: Der 27. September 2021

1935 rief Maxim Gorki die Schriftsteller der Welt auf, den 27. September zu protokollieren. 1960 erneuerte die russische Zeitung Iswestja diesen Aufruf. Die junge Christa Wolf antwortete mit jährlichen Protokollen bis in ihr Todesjahr 2011. Diese Protokolle sind veröffentlicht in den beiden Bänden „Ein Tag im Jahr“ (1960 – 2000) und „Ein Tag im neuen Jahrtausend“ (2001 – 2011). Seit 2012 erneuert die Altusrieder Autorin Angelika Jesse von Borstel diesen Ruf. Jesse von Borstel kam kurz vor deren Tod noch in Verbindung mit Christa Wolf. Um den Todestag am 01. Dezember herum treffen sich im Frauenzentrum Kempten Frauen, die geschrieben haben, zum Austausch der Texte und Gedanken.

Im Frauenzentrum Kempten liegt die Keimzelle des Schreibprojektes. Während einer sich über mehrere Abende von Jesse von Borstel geleiteten Veranstaltungsreihe zu Christa Wolf im Herbst 2011 war die Autorin verstorben. Der letzte Abend fand am Tag ihrer Beerdigung zeitgleich mit dem Festakt in der Berliner Akademie der Künste statt. Unversehens wurde er zu einer Gedenkveranstaltung. 2012 verfasste Jesse von Borstel in Erinnerung daran den ersten Aufruf.

Kontakt zum „Schreibprojekt Ein Tag im Jahr“:
Angelika Jesse v. Borstel – Am Rain 1 – 87452 Altusried
(Mails an: kontakt@frauenzentrum-kempten.de)